H&M installiert sein Recycling-System ‚Looop‘ in Stockholm
H&M installiert sein Recycling-System ‚Looop‘ in Stockholm

20.10.2020 | Am 12. Oktober hat H&M sein Recycling-System für Kleidung ‚Looop‘ in einer Filiale in Stockholm installiert und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Nachdem der schwedische Konzern immer wieder in die Schlagzeilen geriet, weil er Überproduktionen kurzerhand vernichtete, geht H&M mit ‚Looop‘ für alle sichtbar in die Offensive: Inhaber*innen einer ‚H&M Member‘-Card können bald in Stockholm für 100 Schwedische Kronen ihre alten Textilien in neue ummünzen lassen. Die ‚Looop‘-Maschine hat die Größe eines Containers und kann tatsächlich alte Kleidung in neue verwandeln. „Wir sind immer auf der Suche nach neuen Technologien und Innovationen, die dabei helfen, die Modeindustrie zu transformieren. Es ist wichtig, die Abhängigkeit von neuen und unverarbeiteten Ressourcen zu verringern und ‚Looop‘ veranschaulicht Kund*innen, das alte Textilien wertvoll sind. Kund*innen an Bord zu bekommen ist der Schlüssel, um echte Veränderungen zu erreichen und wir sind daher gespannt zu sehen, was ‚Looop‘ auslösen wird”, sagt Pascal Brun, Head of Sustainability bei H&M.
Die Kleidungsstücke werden von ‚Looop‘ vor Ort gereinigt, zu Fasern geschreddert und zu einem neuen Garn gesponnen, woraus dann neue Modestücke gestrickt werden. Es müssen jedoch noch einige neue Materialien aus nachhaltigen Quellen hinzugefügt werden. Die Einnahmen durch ‚Looop‘ sollen übrigens in die Materialforschung des Unternehmens fließen.

hm.com

20.10.2020