Ein Jahr Grüner Knopf
Ein Jahr Grüner Knopf

22.09.2020 | Ein Jahr ist seit Einführung des staatlichen Siegels Grüner Knopf vergangen. Anlässlich des ersten Jahrestages  hat Bundesentwicklungsminister Gerd Müller die Outdoor-Brand Vaude in Tettnang besucht, wo mit einer Torte im passenden Design gefeiert wurde. Vaude ist Gründungsmitglied im Textilbündnis und insbesondere Antje von Dewitz, Geschäftsführerin von Vaude, hat sich für branchenübergreifende Lösungen eingesetzt, um die globale Textilherstellung auf einen möglichst umweltfreundlichen und fairen Weg zu bringen. 46 Kriterien müssen von Unternehmen erfüllt werden, um das Siegel zu erhalten. Dazu gehören Abwasserwerte wie auch Zwangsarbeitsverbot. Darüber hinaus müssen Firmen nachweisen, dass sie ihrer Sorgfaltspflicht in der Lieferkette nachkommen.

„Die Textil- und Modebranche hat erheblich unter den Auswirkungen der Corona-Krise gelitten. Die Krise hat deutlich gezeigt: Wir brauchen einen grundlegenden Wandel hin zu mehr Nachhaltigkeit und globaler Verantwortung. Dies haben auch viele Unternehmen erkannt. Der Grüne Knopf ist mehr als ein Textilsiegel – er ist unser Zeichen für Verantwortung in der Textil-Lieferkette. Ich bin mir sicher: Gegenüber ihren Kunden und Aktionären werden Unternehmen zunehmend Rechenschaft über ihre Lieferketten ablegen müssen: Kennt das Unternehmen seine Lieferkette, kennt es die Risiken, schafft es Abhilfe, achtet es die Menschenrechte? Genau diese Fragen müssen die Unternehmen auch beim Grünen Knopf beantworten“, sagt Gerd Müller. Der Bundesminister hat erst kürzlich erklärt, noch in der laufenden Legislaturperiode ein Lieferkettengesetz zu verankern. Unterstützt wird er dabei von der gesamten Green Fashion Community.
gruener-knopf.de

22.09.2020