Dawn: Globales Trinkgeld als direkte Corona-Hilfe
Dawn: Globales Trinkgeld als direkte Corona-Hilfe

21.04.2020 | Das faire Denimlabel Dawn reagiert mit einer Aktion auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Wie auch viele andere Marken ist Dawn davon betroffen, dass globale Modemarken, die in derselben nachhaltigen Produktionsstätte in Vietnam ihre Ware herstellen lassen wie die Brand, wegen der aktuellen Lage ihre Aufträge storniert haben. Um die Auswirkungen für die produzierenden Mitarbeiter vor Ort etwas geringer ausfallen zu lassen, hat Dawn seit dem 20. April das Trinkgeldmodul ‚tip me‘ eingeführt. Dieses Modul gibt den Kunden bein Online-Kauf die Möglichkeit, jenen Menschen, die ihr Produkt gefertigt haben, ein Dankeschön in Form eines Trinkgelds zukommen zu lassen.

Entwickelt wurde das Plugin von dem Berliner Startup ‚tip me‘. Dieses sorgt dafür, dass die gespendeten Summen in Gänze direkt bei den einzelnen Nähern und -innen der Fabrik ankommt. Das Verfahren sieht vor, dass das Trinkgeld in einem digitalen Pool gesammelt und in regelmäßigen Abständen fair und ohne Umwege unter dem ganzen Team verteilt wird. Dawn produziert seit der Gründung vor fünf Jahren ethisch und fair in der eigenen Fabrik in Saigon, Vietnam. Das Unternehmen hat 100/100 Punkten im Brand Performance Check der Fair Wear Foundation erreicht. Die Denim-Marke möchte beweisen, dass eine gerechtere und nachhaltigere Modeindustrie möglich ist. Deshalb möchte das Unternehmen über faire Arbeitsbedingungen hinausgehen und seine Kunden direkt mit den Menschen hinter dem Produkt verbinden.

Bild: Dawn Produktionsstätte in Vietnam

www.dawndenim.com

21.04.2020