Gemeinsam für den Modehandel - Gerry Webers #saveourfashion-Kampagne
Gerry Weber #saveourfashion

21.04.2021 | Seit Anfang April läuft die von Gerry Weber ins Leben gerufene Kampagne #saveourfashion, mit dieser das Unternehmen dazu aufruft, den deutschen Modehandel zu supporten. Wer jetzt kauft, unterstützt nachhaltig den von der Pandemie besonders betroffenen Modehandel, lautet das Motto: „Wir glauben auch jetzt weiter fest an eine modisch bunte Zukunft für uns und die gesamte Branche“, betont Angelika Schindler-Obenhaus, aktuelle COO und zukünftige CEO bei Gerry Weber. Ihr Appell an die modeliebenden Frauen lautet: „Kauft jetzt online, per Click & Reserve oder per Click & Meet eure Styles für Frühjahr und Sommer. Wartet damit nicht und schaut nach vorn. Nur wenn ihr das Angebot der Marken jetzt nutzt, können wir und andere Fashion Brands in Deutschland auch zukünftig inspirierende, hochwertige Mode anbieten.“

Spaß an der Mode kommt zurück

Angelika Schindler-Obenhaus ist davon überzeugt, dass sobald Cafés, Restaurants und Kultureinrichtungen wieder geöffnet hätten, sich alle von ihrer fröhlichsten und schönsten Seite zeigen wollen. Darüber hinaus wagt sie einen weiteren Blick in die Zukunft: „Inhalte und Werte unserer Gesellschaft werden sich sicher sukzessive ändern in den kommenden Jahren und Jahrzehnten. Aber der Spaß an Mode wird bleiben. Davon bin ich überzeugt. Die Kollektion von Gerry Weber macht für Frühjahr/Sommer 2021 schon einen nachhaltigen Anteil von 52 Prozent aus. Gute, langlebige Designs und nachhaltige Materialien werden zukünftig mehr denn je gefragt sein.“

Support on- und offline

Für den Aufruf wurde ein Statement-Shirt aus 100 Prozent Organic Cotton in limitierter Auflage produziert. Viele Influencer:innen nehmen an der Aktion teil und präsentierten sich bereits mit dem Shirt sowie ihrer persönlichen Botschaft zur Situation im Netz. Auch andere Modehändler beteiligen sich an der Kampagne und statten ihre Mitarbeiter:innen mit den Shirts aus, so auch Bernd Niebel von Modehaus Niebel in Heidelberg: „Die Gerry-Weber-Aktion steht für das Zusammenrücken der Branche angesichts dieser schwierigen Zeit. Wir sind von der Idee begeistert und werden unser gesamtes Personal auf den Flächen mit den #saveourfashion-Shirts ausstatten“, so der Inhaber. „Wertschätzung dessen, was unsere Mitarbeitenden, Partner und auch Mitstreiter leisten, und vor allen Dingen auch Zuversicht, sind für uns elementare Faktoren jetzt, aber auch für die Zeit nach der Pandemie. Gerry Weber ist nach wie vor eine Größe am Markt und gefällt uns als Impulsgeber für innovative Kampagnen wie diese sehr!“.

Helfen um zu helfen

Aufgrund der starken Nachfrage nach den ‚saveourfashion-Shirts werden diese nachproduziert und ab Anfang Mai im Handel sowie online angeboten. Da die Folgen der Corona-Pandemie sich in den Hersteller-Ländern oft noch viel härter niederschlagen als hier in Deutschland, spendet Gerry Weber 5 Euro je selbst verkauftem T-Shirt an die Organisation Jaago. In Bangladesh , wo auch Gerry Weber fertigen lässt – fördert Jaago normalerweise die Ausbildung von Schülern und Studenten, konzentriert sich aktuell aber hauptsächlich auf die Anleitung für Hygienemaßnahmen und Impfregistrierungen. Mit der Spende möchte Gerry Weber die Schwächsten in der Lieferkette unterstützen.

gerryweber.com

Bild oben (v.l.n.r.): Milva Spina (@milva.spina) und Annette Weber (@nettiweber)

Bild unten (v.l.n.r.): Martina Meier (@maxlaurenz) und Tina Artz (@charismalook)

 

21.04.2021