Gallery Shoes & Fashion Industrial Showroom als Sonderedition

10.03.2021 I ‚Gallery Shoes & Fashion Industrial Showroom‘ wird nach aktuellem Stand vom 18. bis 20. April 2021 als Sonderedition in konzentrierter Form stattfinden: als großzügig aufgeplanter, dreitägiger ‚Industrial Showroom’ auf dem Areal Böhler in Düsseldorf. 

Die Hallenplanung ist entsprechend angepasst: Zwischen den einzelnen Ständen wird zusätzlich zu den 3 Meter breiten Hallengängen mindestens 1 Meter Abstand eingeplant. Fachbesucher sollten im Vorfeld konkrete Termine mit den präsenten Showrooms und Brands vereinbaren. 

Sonderedition für Nichtreisende als Hybridformat

„Für den hiesigen Wirtschaftsstandort ist Fashion & Shoes-Business mit allen dazu gehörigen Sparten existenziell wichtig. Daher unterstützen die verantwortlichen Ämter und Behörden bei jetzigem Stand unter strenger Einhaltung der Corona- spezifischen Gewerbeverordnung die Durchführung einer auf das Wesentliche konzentrierten Sonderedition. In dieser Situation steht die sichere und geschützte Order in Reinform im Zentrum“, erklärt Ulrike Kähler Managing Director Igedo Company. Die Sonderedition ist als Hybridformat geplant und somit zu diesem Zeitpunkt auch für europaweite Fachbesucher, die nicht nach Düsseldorf reisen können, zugänglich. Selektierte digitale Fach- & Trendbeiträge werden registrierten Teilnehmern per separatem Link vor und nach der Veranstaltung als extra Serviceleistung zugesendet.

Persönliche Begegnung im Fokus

„Wir versuchen auch in dieser Situation bestmöglichen Full-Service zu bieten. Die digitalen Erfahrungen von Ende Januar 2021 fließen in das Hybridformat der anstehenden ‚Gallery Shoes & Fashion Industrial Showroom‘ mit ein. Der Showroom-Gedanke wird auch virtuell aufgegriffen“, führt Ulrike Kähler fort. Doch es ginge bei dem Termin vor allem um den persönlichen Kontakt. Pepijn van Bommel, Commercial Director von Floris van Bommel, erklärt:„Natürlich geht es bei diesem späten Order-Termin nicht mehr um die eigentliche Saisonorder, die für uns bereits Ende März abgeschlossen ist. Zu diesem Zeitpunkt geht es vor allem darum, die Plattform zur persönlichen Begegnung unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen zu nutzen. Wir werden mit einem kleinen Teil der Kollektion präsent sein, die eine späte Order zu einem späteren Liefertermin erlaubt.“ 
Manfred Junkert, Hauptgeschäftsführer des HDS/L Bundesverband der Schuh- und Lederwarenindustrie e. V., und Prof. Dr. Siegfried Jacobs, stellvertretender Hauptgeschäftsführer BTE Handelsverband Textil, sehen die Situation ähnlich. Die Branche brauche in dieser dramatischen Zeit dringend wieder das Erfahren einer punktuellen Normalität durch persönliche Begegnung wie auch die direkte Berührung mit neuen Produkten und Kollektionen. Das Gefühl, wieder aktiv sein zu können, wenn auch weiterhin eingeschränkt, sei vor allem neben der Order von Programmen mit späteren Lieferterminen auch mental lebensnotwendig. 

Ulrike Kähler betont abschließend, dass im Falle von Lockerungen Anfang April, das Sonderformat der ‚Gallery Shoes & Fashion Industrial Showroom‘ entsprechend der Verordnungen angepasst würde.

gallery-shoes.com.

10.03.2021