Fritzi: Neuer Name - neue Perspektiven
Fritzi

29.06.2022 | Aus Fritzi aus Preußen wird schlicht ‚Fritzi‘. Die zur EinsPlusVier GmbH gehörende Marke nahm die vergangenen beiden Jahre der Pandemie zum Anlass, Konzepte und Abläufe im Unternehmen zu überprüfen und sich weiterzuentwickeln. Dazu gehört auch die Namensänderung des Labels aus Langenhagen bei Hannover.

Herausforderungen meistern

Im Zuge der globalen Herausforderungen wie zum Beispiel in der Beschaffung und Logistik konnte das Unternehmen trotzdem pünktlich und zuverlässig aus- und nachliefern. Als Gründe für die Brand mehrere Faktoren an, darunter das diverse, saisonale Angebot und limitierte Editionen, aber auch ein vielfältiges NOS-Programm. Als wichtigen Erfolgsfaktor benennt das Unternehmen den Dialog mit Geschäftspartner:innen und Kund:innen, mit denen partnerschaftliche Lösungen gefunden werden konnten. Ein Erfolg, der an die Endverbraucher:innen weitergegeben wird, denn die UVPs der erfolgreichsten Styles bleiben unverändert stabil, bis Sommer 2023 sieht die Brand keine Preiserhöhungen vor. Roman Kraus, Managing Director fasst zusammen: „Es waren zwei anspruchsvolle Jahre, die uns manchmal vor durchaus unerwartete Anforderungen gestellt haben, an denen wir aber persönlich und wirtschaftlich wachsen konnten. Wir haben die Zeit genutzt, um unsere Marke auf den Prüfstand zu stellen, die Kollektionen zu analysieren, konsequent weiterzuentwickeln und unser nachhaltiges Engagement auszubauen. Unsere Bemühungen haben sich bezahlt gemacht und Fritzi gut durch die Krise gebracht.“

Nachhaltigkeit im Fokus

Im Zuge der Weiterentwicklungsmaßnahmen wurde auch Produkte und Marke unter die Lupe genommen und neu positioniert. Die Modelle sind aus 100 Prozent veganen Materialien gefertigt. Bei der Produktion wird auf eine verantwortungsvolle, nachhaltige und faire gesetzt und es wird komplett auf tierische Bestandteile verzichtet. Die EinsPlusVier GmbH erhielt im Mai 2022 den GRS, Global Recycle Standard, für vier Fritzi-Eco-Linien, Taschen aus recycelten Materialien. Eine professionelle Zertifizierungsstelle prüft, ob alle verwendeten Materialien die ISO-Definition für recycelt erfüllen: Es werden Pre-Consumer- oder Post-Consumer-Materialien verwendet werden; strenge soziale und ökologische Auflagen müssen erfüllt werden; Chemikalien mit Gefahrenpotenziale müssen eliminiert werden. Jede Stufe der Lieferkette wird geprüft, und nur Produkte, die ausnahmslos alle Kriterien erfüllen, dürfen mit dem GRS-Logo gekennzeichnet werden. Des Weiteren ist die EinsPlusVier GmbH ein klimaneutrales Unternehmen und unterstützt jedes Jahr ein Umweltschutzprojekt.

fritziauspreussen.de

29.06.2022