06. März 2015  |  TM-digital Messen & Märkte
Phantasie, Kreativität und starke Mode-Statements: Die aktuellen Kollektionen seiner Studenten präsentierte das Fashion Design Institut (FDI) bei Mercedes-Benz in Düsseldorf. Der Veranstaltungsort, das Mercedes-Benz Werk, wurde zum Catwalk auf dem die zukünftigen Designer - alles Studierende zwischen dem ersten und fünften Semester – ihre Modeideen in einer faszinierenden Fashion-Show (Titel: „Show Me!“) präsentierten. Gezeigt wurden mehr als 120 Outfits – von Drapage über historische Kostüme bis hin zu modernen Kollektionen.
Dabei inspirierten brisante Gegenwartsthemen den Modenachwuchs genauso wie historische Kostüme und länderübergreifende Ideen. So setzte sich die aus Afrika stammende Faourouz Sadaoutchi in ihrer Kollektion mit dem Thema "weibliche Beschneidung" auseinander.
Bei ihrer Präsentation trugen die Models Masken als Zeichen des Zwangs und der Unterdrückung. Die aus Moskau stammende Anastasia Strugaleva  kombinierte in ihrer Kollektion „Duett“ den weitgeschnittenen, geradlinigen japanischen Stil mit der farbenfrohen Eleganz der Italiener. Studentin Alina Hache verzichtete auf die Verwendung von Pelz und imitierte den luxuriösen Eindruck durch den Einsatz alternativer Materialien.
Eröffnet wurde die Show von dem Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel. In seiner Begrüßungsansprache wies er auf die Wichtigkeit der Mode für die Attraktivität der Landeshauptstadt hin.
Das Fashion Design Institut wurde 2008 von der Modedesignerin Inna Thomas und ihrem Mann Harald Thomas gegründet. Nach dreijährigem Studium, einem halbjährigen Auslandspraktikum sowie der Teilnahme an nationalen und internationalen Wettbewerben absolvieren die Studenten eine dreimonatige Prüfungsphase zum internationalen Fashiondesigner. Voraussetzung für die Anmeldung sind die Qualifikation zur Fachoberschulreife / Realschulabschluss und Kreativität. Das Fashion Design Institut und die University of the Arts London sowie das Mailänder „Istituto Europeo di Design“ kooperieren miteinander.
Weitere Infos unter:
www.fashion-design-institut.de

06.03.2015