Fashion Council Germany wählt neuen Vorstand
Swarovski & Arp

01.12.2021 | Der Fashion Council Germany (FCG) hat im Rahmen der Jahresmitgliederversammlung einen neuen Vorstand für die nächsten zwei Jahre gewählt. Mandie Bienek, die bisher das Amt der Vorstandsvorsitzenden inne hatte, Claudia Hoffmann Claudia Hofmann (stellv. Vorstandsvorsitzende) und Marcus Kurz (stellv. Vorstandsvorsitzender) traten auf eigenen Wunsch von ihren ehrenamtlich geführten Posten zurück. Neue Vorstandsvorsitzende ist Christiane Arp. Neben ihr gehören weiterhin Marie-Louise Berg (Berg Communications) und Olaf Schmidt (Vice President Textiles & Textile Technologies Messe Frankfurt) zum Vorstand. Neu hinzu gewählt wurden Dirk Schönberger (Global Creative Officer bei MCM) und Theo Grassl (Professor für Fashion Management an der Polimoda in Florenz, Italien, und Lehrbeauftragter an der Hochschule Macromedia in Berlin und München sowie an der NYU, New York City, USA).

Neue Konstellationen für die Zukunft

„Ich begreife den Fashion Council Germany als die kreative Werkstatt der Zukunft, wenn es um Mode in und aus Deutschland geht. Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe und darauf, das Ökosystem Mode noch aktiver mitzugestalten“, betont Christiane Arp, neue Vorstandsvorsitzende beim FCG. Auch das Präsidium weist neue Personalien auf. So übernimmt auf Einladung des Vorstands Nadja Swarovski (Chairwoman der Swarovski Foundation) die Position der Präsidentin und steht dem FCG mit ihrem internationalen Netzwerk und Erfahrungen beratend zur Verfügung.

Nadja Swarovski, die neue Präsidentin der FCG, kommentiert: „Ich fühle mich geehrt, einer so zukunftsorientierten Organisation beizutreten, die sich schnell als weltweit führend bei der Förderung nachhaltiger Praktiken in der Branche etabliert hat und sich für die jungen Designer:innen einsetzt, die das Herzstück unserer Branche sind. Bildung ist der Schlüssel, und ich freue mich darauf, die Mission des Fashion Council Germany zu unterstützen, Innovation und nachhaltige Praktiken in der nächsten Generation voranzutreiben und sie zu befähigen, die Kraft des Modedesigns zu nutzen, um positive soziale und ökologische Veränderungen zu bewirken."  Verstärkt wird das Präsidium nicht nur durch die ausscheidenden Vorstände, sondern auch durch Gründungs- und ehemaliges Vorstandsmitglied Anita Tillmann (Founding Partner Premium Exhibition Group).

Frankfurt Stage: FCG vergibt komplette Fashionshow

Im Rahmen der kommenden Frankfurt Fashion Week (17.-21. Januar 2022) gestalten der FCG und die Messe die kollektive Fashionshow ‚Frankfurt Stage‘.  Dazu rufen beide Partner zu einem Wettbewerb auf, bei dem das innovativste Konzept eine komplette Show-Produktion gewinnt. Die Kosten für die Produktion werden hierbei von der Frankfurt Fashion Week übernommen und gemeinsam mit einer professionellen Eventagentur umgesetzt. Gewünscht sind innovative Konzepte, die sich als ‚FCG Kollektiv‘ umsetzen lassen. Hier können sich bis zu fünf Mitglieder zusammenschließen und sich gemeinsam mit einem innovativen Konzept bewerben. Der Gewinn beinhaltet neben der Produktion der Show u. a. die Kosten für die Location, Set-Bau, Technik, Models, Hair & Make-up, etc..

Anforderungen

Teilnehmen können nur Mitglieder des Fashion Council Germany. Das Konzept muss ein Format sein, dass sich in Form einer Modenschau umgesetzt werden kann. Ein weiteres Muss: die Schwerpunkte der eingereichten Konzepte sollten auf Nachhaltigkeit, Inklusion und Innovation liegen. Das bedeutet, dass das Konzept die Wertigkeit von Mode in den Vordergrund stellt, auf die unbedingte Notwendigkeit von Nachhaltigkeit in der Produktion aufmerksam macht und neue, innovative Elemente beinhaltet. Auch die Umsetzung des Show-Konzeptes sollte diese Werte widerspiegeln. Die Bewerber: innen können ihre Bewerbung bis Sonntag, den 12. Dezember 2021, 24:00 Uhr auf der Website des Fashion Council Germanys einreichen. Die Bewerbung soll ein fünfminütiges Pitch-Video beinhalten, in dem das Konzept persönlich und kreativ vorgestellt wird und einen ersten Eindruck der Show-Idee vermittelt. Ergänzend soll ein PDF-Dokument eingereicht werden, welches das Konzept grafisch veranschaulicht und Referenzbeispiele und Inspiration bietet und somit die Entscheidung der Jury begünstigt.

Die Modenschau Frankfurt Stage wird voraussichtlich am 18. Januar 2022 stattfinden.

fashion-council-germany.org

Bild oben (v.l.n.r.): Nadja Swarovski & Christiane Arp (Bildcredit: Ralph Mecke)

Bild unten: Frankfurt Stage-Motiv

01.12.2021