Farbtrend Software – Decodas Fashion Color Extracta
abstrakt ineinander verlaufende Farben

09.04.2021 | Vor einem Jahr hat ein internationales Team von Programmierer:innen, genannt Decoda, sich daran gemacht, die algorithmische Analyse von Mode auf der Grundlage von Big Data zu revolutionieren. Ziel war es, das Farbaufkommen in den internationalen Designerkollektionen auszuwerten, noch bevor sie sich in den Suchmaschinen und den Verkaufszahlen der Onlineshops manifestieren. Das Ergebnis: Fashion Color Extracta.

Farbtrends in Echtzeit erfassen

Der erste Coup der Gruppe, die sich selbst Decoda nennt, ist Fashion Color Extracta, eine Software, die das Farbaufkommen in den internationalen Designerkollektionen auswertet, sobald diese in Mailand, Paris, New York und London präsentiert werden. Damit wird erstmalig das Entstehen von Farbtrends in Echtzeit erfasst. Die gewonnen Farbdaten offenbaren nicht nur, welche Farben in der Mode wichtig werden, sondern zeigen auch exakt, in welcher Häufigkeit und Gewichtung diese Trendfarben eingesetzt werden. Auch die zu- und abnehmende Bedeutung der Nichtfarben Schwarz und Weiß lässt sich durch die Software präzise nachverfolgen.

Spezifische Filterfunktion

Das Fashion Color Extracta-Tool kann sogar noch einen Schritt weiter gehen: Nachdem die Farbtrendanalyse erfolgreich abgeschlossen wurde, können auch einzelne Produkte oder Produktgruppen dank der Bilderkennungsfunktion erfasst und analysiert werden. Heißt: Nachdem die Frage nach den Must-have-Farben der Saison geklärt wurde, werden mit Hilfe entsprechender Filter auch die spezifischen Farbtrends sichtbar, zum Beispiel die wichtigsten Modefarben für Schuhe, Taschen, Blusen, Konfektion, Funktionskleidung oder Strick. 

All diese informationen stehen ab sofort zweimal jährlich, direkt nach Abschluss der Fashion Shows im März und Oktober als digitale Publikation zur Verfügung. Die neueste Auswertung kann über das DMI direkt bezogen werden. Die Auswertungen früherer Saisons können ebenfalls beim DMI kostenlos eingesehen werden.

deutschesmodeinstitut.de

Bild oben: Unsplash

Bild unten: Decoda

09.04.2021