Gemeinsam wachsen – Premium und Seek definieren sich neu

Premium Exhibitions by www.introduce.berlin /Dominik Tryba

„Nichts bleibt ewig gleich“, heißt es von den Veranstalter:innen der Premium. Die Bedürfnisse aller Marktteilnehmer:innen seien stetig im Wandel. Die Konsequenz? Eine Neuauslegung der Plattform Premium, die vom Markt definiert wird.

Premium und Seek: Kollektive Power, den Markt im Blick

Das Ziel der Premium Group Formate ist es fortan, einen Rahmen zu schaffen, der es allen Marktteilnehmer:innen ermöglicht, ihr Business nachhaltig zu verbessern. Flexibel zu agieren und auf den Modehandel sowie das Einkäufer:innenverhalten eingehen zu können, dabei gleichzeitig Synergien und Brücken schaffen – dies bilde die neue Konstante der Berliner Plattform. Die Sommer-Edition im Juli 2023 galt dabei als verheißungsvoller Anfang. Diese Vorhaben wird unter anderem von Aussteller:innen wie unter anderem Shaft Jeans, Silvano Sassetti, Emu Australia, Roeckl, Nø Name, Sun68, Crush sowie Floor, Maanesten und Avi Leather unterstützt.

Alte Zöpfe abschneiden

„Wir sehen uns gleichermaßen als Spiegel sowie Impulsgeber und können der Branche wertvolle Denkanstöße geben, indem wir Themen und Erfolgsgeschichten von Marken hervorheben“, so Marie-Luise Patzelt, Show Director der Seek zur Neuauslegung. Die Veranstaltung im Sommer 2023 stimmte die Veranstalter:innen der Premium und Seek positiv – jetzt sei der perfekte Zeitpunkt, um sich von alten Konventionen zu verabschieden. Dafür setzt das Team auf Kuration, Inspiration und Information zu relevanten Zeitgeistthemen. Das Portfolio soll dabei die neuesten und übergreifenden Trends aus den Bereichen Fashion, Beauty, Business, Sustainability und Tech bieten. Lernen könne man dabei besonders von der jungen Generation, insbesondere bei der Community Bildung. Der Conscious Club der Seek vereine beispielsweise Marken, Meinungsmacher:innen sowie Newcomer:innen, die ihr Rahmenprogramm kollektiv gestalten. Unter anderem dabei sind: Jan N‘ June, Kings of Indigo, Moea, O My Bag, Thinking Mu, Twothirds, Bask In The Sun, Dedicated, Girlfriend Collective und Ifeelnut.

Networking auf der Premium Premium / Bild: www.introduce.berlin / Dominik Tryba

Das sagen die Einkäufer:innen zur neu gedachten Premium

„Für uns als Retailer war und ist die Premium dann weiter von enormer Bedeutung, wenn die Auswahl der Aussteller zielgruppenorientierter und somit aussagekräftiger ausfällt. Die letzte Messe war ein wirklich guter Neuanfang, wir sind gespannt und hoffen auf die nächste Premium, wir werden wie immer dort sein.“ Michael Teppich, Tatem.

„Märkte sind Gespräche. Das Einkaufsverhalten unserer Kunden verändert sich zusehends schneller und unvorhersehbarer. Hierfür ist es notwendig, entlang der Wertschöpfungskette Gespräche zu führen und Zusammenarbeit neu zu justieren. Ich sehe Messen wie Premium und Seek hierfür als ideale Gelegenheit an. Es geht weniger um die Sichtung von neuen Kollektionen, sondern mehr um die Auslotung von partnerschaftlichen Rahmenbedingungen. Welche Marke passt zu mir, welche teilt die gleichen Werte, welche Kooperationen können dabei entstehen? Hierfür fahre ich nach Berlin.“ Andreas Feldenkirchen, Matter Urban Market.

„Messen wie Premium und Seek punkten bei uns vor allem bezogen auf Zeiteffizienz, weil man an einem Tag viele Termine an einem Ort wahrnehmen kann und dadurch einige Reisen sparen kann. Unsere Erwartung an die Januar-Editionen ist, dass es viel Neues zu entdecken gibt, man neue Eindrücke sammeln kann, alte Partnerschaften pflegen und ggf. neue eingehen kann.“ Zamin Derafshi, Fête De La Boutique.

Die nächste Edition der Premium Seek Plattform findet am 16. und 17. Januar 2024 statt.

premium.fashion

seek.fashion

Bild: Premium Exhibitions by www.introduce.berlin /Dominik Tryba