Et cetera – Nachhaltigkeit von FTC Cashmere, Palladium, Woolrich & Reebok
Et cetera_09.04.2021

09.04.2021 | Wie nachhaltig bist du? Diese Frage stellen sich immer mehr Menschen und wenn wir auf das Modebusiness schauen, auch immer mehr Modemarken und -unternehmen. Nachhaltigkeit ist nicht mehr ein Marketing-Tool, um sich besser vor Konsument:innen zu präsentieren, sondern eine sukzessiv durchsetzende Lebenseinstellung. Unabhängig davon, dass die Pandemie nachhaltigere und umweltschonende Prozesse beschleunigt hat, befinden wir uns zudem in einem Zeitalter, in dem Menschen sich über ihren eigenen Lebensstil Gedanken machen, Vorgänge hinterfragen und sich somit immer mehr für umweltschonende Produkte und Prozesse entscheiden. Wir haben uns einige aktuelle Projekte von Fashionbrands ausgesucht, die zeigen, wie vielfältig und innovativ Nachhaltigkeit sein kann.

FTC Cashmere erreicht komplette Klimaneutralität

Der Strickwarenspezialist FTC Cashmere kann sich komplett klimaneutral nennen. Die Marke hatte nach dem Beginn der Zusammenarbeit mit ClimatePartner bereits den Status als klimaneutrales Unternehmen erhalten und darf nun auch ihre Produkte klimaneutral bezeichnen. Im ersten Schritt wurden im Rahmen einer CO2-Bilanz die Emissionen von FTC Cashmere identifiziert und analysiert. Aus den vorliegenden Ergebnissen leitete die Brand direkt einflussreiche Entscheidungen auf die Reduktion ihrer Treibhausgas-Emissionen ab. Mit der ClimatePartner-ID können alle Details eingesehen und nachvollzogen werden.

FTC Cashmere weist aktuell ein CO2-Äquivalent von zirka 2.000 Tonnen aus. Um diese auszugleichen, werden neben autarken Projekten zwei ausgewählte Klimaschutz-Projekte von ClimatePartner supportet. Mit der Teilnahme an diesen leistet das Unternehmen einen weiteren Beitrag für ganzheitlichen Klimaschutz, besonders in ihrem Produktionsland China. Das Projekt ‚Klima Carbon‘ hat die Aufforstung als Ziel. So sollen neue Wälder für mehr Tier- und Pflanzenarten sowie Arbeitsplätze für Menschen in der chinesischen Provinz Guizhou geschaffen werden. Das ‚Klima Gold Projekt‘ setzt auf Solarenergie. Im Mittelpunkt steht die Gewinnung von emissionsfreier Energie durch neue Solarzellen, um die globale Erwärmung aufzuhalten und langfristig die Energieversorgung in Nordwest China zu sichern.

Palladium: Step-by-Step mit der Earth-Kollektion

Die Footwearbrand Palladium erweitert und diversifiziert ihre PETA-geprüfte Earth-Kollektion mit den bis dato umweltfreundlichsten und veganen Styles der Marke. Die Kollektion ist in zwei Segmente unterteilt, die jeweils durch die in ihrer Konstruktion verwendeten Materialien definiert sind, nämlich Organic und Recycled. Unter Organic präsentiert das Label die Modelle ‚Pampa Hi‘ und ‚Pallashock Organic Metro‘. Für die Anfertigung werden Textilien nach OEKO-TEX STANDARD verwendet, die auf Schadstoffe wie Stoffbehandlungen, Kunst- und Farbstoffe geprüft sind. Das biologisch abbaubare Hangtag enthält außerdem Maisrosensamen, die nach dem Entfernen eingepflanzt werden können. Weitere Features der beiden Modelle sind: Obermaterial aus Bio-Baumwolle, Korkbeschichtetes Fußbett, Sohlen aus recycelten Gummiresten genauso wie auch das Logo-Patch und die Ummantelung der Schnürsenkelspitzen ist biologisch abbaubar.

Die recycelte Earth-Kollektion umfasst die Modelle ‚Pampa‘ und ‚Outlander Recycled Metro‘, die aus recycelten PET-Plastikflaschen hergestellt werden. Wie bei den Styles aus der Organic-Auswahl ist das Obermaterial der Modelle der Recycled-Edition aus Bio-Baumwolle und die Sohlen aus recycelten Gummiresten gefertigt. Die Schuhe weisen zudem ein Recycle Piktogramm und OG-Earth Branding auf. Alle Styles sind ab dem 27. April verfügbar.

Reebok: Next Level beim pflanzenbasierten Laufschuh

Wir bleiben bei Footwear und richten unseren Blick auf die weiterentwickelte Version des pflanzenbasierten High-Performance-Laufschuhs von Reebok: Floatride Energy Grow. Der neue Style beruht auf dem preisgekrönten Modell ‚Forever Floatride Energy‘ und ist ein Schuh aus Reeboks [Ree]Grow-Linie, bei der mindestens 50 Prozent der verwendeten Materialien pflanzenbasiert sind. Die wichtigsten Features sind: das gleiche Performance-Laufgefühl wie beim Forever Floatride Energy 3, die leichte Rizinusöl-Zwischensohle für reaktive Dämpfung, der ausgestellte Fersenkragen und strapazierfähige, flexible Kautschuk-Außensohle. Darüber hinaus sorgt die vorgeformte Bloom-Algen-Einlegesohle für mehr Halt und Dämpfung und das Eukalyptus-Obermaterial ist atmungsaktiv. Der Floatride Energy Grow ist ab 15. April erhältlich.

Reeboks Nachhaltigkeitsstrategie fußt auf zwei Säulen: [Ree]Grow, deren Fokus auf der Herstellung von Produkten aus natürlichen Materialien liegt, und [Ree]Cycled, deren Fokus auf der Herstellung von Produkten aus recycelten oder umfunktionierten Materialien liegt. Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, den Anteil von Frischpolyester bei seinen Materialmixen zu reduzieren und bis 2024 komplett darauf zu verzichten.

Woolrich gründet Outdoor Foundation

In Zusammenarbeit mit der Organisation 1% for the Planet hat das Modelabel Woolrich die ‚Woolrich Outdoor Foundation‘ gegründet. Mit der Institution möchte die Marke vornehmlich die Natur schützen und bewahren für Gemeinschaften weltweit und den Menschen und dem Planeten. Im Rahmen von 1% for the Planet spendet Woolrich ab sofort ein Prozent aller Direkt-, E-Commerce- und Vollpreis-Verkäufe für Umweltprojekte in den drei Kernbereichen der Stiftung: Erneuerung des städtischen Raums, Schutz der Wälder und Erhaltung der Küsten. Woolrichs Spende besteht zu fünfzig Prozent aus Bargeld, die restlichen fünfzig Prozent werden in Form von Produkten, Freiwilligenstunden, Dienstleistungen oder Werbe- und Kommunikationsaktivitäten geleistet. Die Gesamtsumme der Beiträge der Woolrich Outdoor Foundation für sinnvolle Umweltprojekten soll in den ersten drei Jahren voraussichtlich um drei Millionen Dollar betragen.

ftc-cashmere.com

reebok.de

woolrich.com

palladiumboots.de

Bilder oben (v.l.n.r.): Woolrich, Reebok

Bilder unten (v.l.n.r.): FTC Cashmere, Palladium

09.04.2021