Die feminine Perspektive – Marlies Dekkers im TM Interview
Marlies Dekkers

15.04.2021 | Marlies Dekkers ist eine international bekannte Lingerie-Designerin und Künstlerin, die mit ihren einzigartigen Designs bekannt geworden ist. Die Niederländerin zelebriert mit ihren Entwürfen den weiblichen Körper. Die von ihr entworfenen Styles sind extravagant, feminin und komfortabel – Fempower in textiler Form. Die ‚Signature Stripes‘ sind charakteristische und immer wiederkehrende Details ihrer Arbeiten. Aufregend, extravagant und gleichzeitig elegant sowie innovativ. Marlies Dekkers designt für selbstbewusste und sinnliche Frauen, die zu ihrer Feminität stehen und diese selbstbewusst nach außen tragen. In unserem Kurzinterview gibt uns die Designerin exklusive Einblicke in ihre Gedankenwelt und wie sie das Thema Female Empowerment unterstützt.

Feminine Lingerie für starke Frauen. Was bedeutet das heutzutage?

Ich entwerfe Lingerie aus einer femininen Perspektive, was radikal neu war, als ich in die von Männern dominierte Lingerie-Branche eintrat. Es hat mich schon immer fasziniert: ein Produkt, das für Frauen gemacht ist, aber aus der Perspektive eines Mannes betrachtet wird. Nach Jahrhunderten, in denen Männer darüber entschieden hatten, was Frauen tragen sollten, wollte ich (wieder)entdecken, wie Frauen sich selbst gerne sehen. Und das ist es, was ich mit meiner Lingerie immer noch tue: Ich stelle die Wunder des weiblichen Körpers in den Vordergrund. Mein Ziel bei allem, was ich mache, ist es, Frauen zu stärken. Ich möchte Frauen dazu inspirieren, zu sehen, wie schön sie sind. Ich möchte, dass sie in den Spiegel schauen und sagen: „Wow, bin das ich?“ Dazu kann ich mit meiner Lingerie beitragen. Ich hoffe, dass sie, wenn sie meine Entwürfe trägt, geneigt ist, einen zusätzlichen Knopf ihres Oberteils aufzumachen. In gewisser Weise verleite ich sie dazu, ihr Selbstvertrauen aufzubauen und ihren Körper zu zeigen. Dieses Selbstvertrauen führt zu Empowerment: Sie wird bereit sein, alle ihre Träume zu verwirklichen.

Wie weit ist unsere Gesellschaft in Bezug auf die Akzeptanz von neuen, starken Frauenbildern, der Vielfalt an Körperformen und Sexualität gekommen? Wie tragen Sie mit Ihren Kollektionsstücken dazu bei, dass diese Themen nicht mehr in Frage gestellt werden?

Wir haben einen langen Weg hinter uns, aber wir sind noch nicht am Ziel. Ich finde, dass wir alle eine Verantwortung haben, unterschiedliche und vielfältige Körper zu zeigen. Es sollte nicht darum gehen, die eine ‚schlanke Haltung‘ zu zeigen, die uns die Modeindustrie so lange diktiert hat. Aber die Gesellschaft auf diese Weise zu verändern, braucht Zeit... obwohl gerade jetzt eine erstaunliche Bewegung in den sozialen Medien stattfindet. Frauen kreieren und streben gemeinsam nach Vielfalt, stärken sich gegenseitig, ohne dass eine Institution wie die Modeindustrie oder Zeitschriften dazwischensteht. Ich liebe das! Lingerie ist meine Art, Frauen zu inspirieren, ihr Körperbild zu verändern, indem ich ihre Schönheit in Szene setze und ihnen zeige, wie unglaublich ihr Körper ist, unabhängig von Form und Größe.

Wie haben Sie das Pandemiejahr erlebt und welche Inspirationen für neue Kollektionen konnten Sie für sich entdecken?

Ich lasse mich von meinen ‚Musen‘ inspirieren: Archetypen weiblicher Kraft, die es schon immer gab. Die legendäre Fliegerin Amelia Earhart, die Krimiautorin Agatha Christie, die Malerin Frida Kahlo, Queen Elizabeth und viele mehr. Diese Saison dreht sich alles um jemanden, der mich dazu bringt, Herausforderungen als Chance zur Selbstverbesserung anzunehmen: Kleopatra. Als Designerin arbeite ich mindestens ein Jahr an einer neuen Kollektion, bevor sie in Produktion geht. Ich hatte also schon eine Weile an meiner Cleopatra-Kollektion gearbeitet, als die Pandemie ihren Anfang nahm. Aber das Timing erwies sich als goldrichtig! Kleopatra waren Pandemien und Revolutionen selbst nicht fremd. Vom Verlust ihres Königreichs bis hin zur Ermordung ihres Geliebten – jedes Mal, wenn sie eine verheerende Niederlage erlitt, nutzte die ägyptische Königin ihren Verstand und ihre Kreativität, um sich zu revanchieren. Sie erinnert mich daran, dass es nicht immer einfach sein wird, dass man herausgefordert wird und dass man manchmal die Kraft verliert, aber es ist wichtig immer vor Augen zu haben, dass man selbst der Herr über das eigene Schicksal ist.

marliesdekkers.com

Bild oben: Kollektionsbild aus der aktuellen F/S 2021 Kollektion

Bild unten: Marlies Dekkers im Porträt und beim Entwerfen 

15.04.2021