Die Clogsmaker – Drei Fragen an Jutta Sievers von Me&myClogs
Jutta Sievers

25.03.2022 | Sie sind die modischen Aufsteiger im Accessoires-Bereich für diesen Sommer: Clogs. Die unter anderem aus Holz gefertigten Sandalen setzen dabei auf eine breite Klaviatur an modischen Expressionen. 70ies Retrovibes sind ebenso dabei wie auch naturbelassene Minimal-Styles. Was steckt hinter diesem Clogs-Hype? Wir haben bei Jutta Sievers, Gründerin der Marke Me&myClogs, unter anderem nachgefragt, was es mit diesem Phänomen auf sich hat und warum sie ihr Herz an Clogs verloren hat.

Was fasziniert Sie an Clogs und wie geben Sie Ihre Leidenschaft für diese an Ihre Kundinnen weiter?

Als ich Clogs 2018 in London auf einer Messe wiederentdeckt habe, war ich überrascht. Cool gestylt, nachhaltig produziert, hochwertig verarbeitet, ein langlebiges Produkt und eine echte Alternative zum heißgeliebten Sneaker. Von diesen zeitgemäßen Clogs war ich begeistert. Mit dieser Begeisterung im Gepäck habe ich dann in meinem Umfeld und in der Branche erste Meinungen eingeholt. Diese Kombination aus traditionellem Handwerk und modernem Design, verbunden mit den Geschichten, die Clogs erzählen, fasziniert mich immer wieder. Ich liebe es im Alltag unkompliziert in Clogs zu schlüpfen. Auf Jeans sind sie immer schön. Zu besonderen Anlässen oder kombiniert zu stylishen Midi-Kleidern sehen Clogs immer klasse aus!

Slow-Fashion und traditionelles Handwerk sind wichtig für Sie. Thementechnisch schließt sich hier Nachhaltigkeit an. Welche Bedeutung hat diese für Sie und wie machen sich diese in Ihren Produkten/in Ihrer Arbeit bemerkbar?

Ich liebe das Besondere. In meinem Beruf war ich viel unterwegs, habe immer wieder neue Kollektionen und internationale Trends gesehen. Dabei hat mich das Thema Nachhaltigkeit erst in meinem letzten Job bei Armedangels in Köln so richtig gepackt. Nachhaltigkeit und Mode sind heute ein Thema, welches nicht mehr getrennt zu betrachten ist. Wir haben es in der Hand, wie und was und vor allem auch wieviel wir konsumieren und jede Saison einkaufen. Weniger ist mehr. Qualität und Naturmaterialen haben Vorrang vor Fastfashion. Ein neues Bewusstsein für die Produkte zu haben, die wir am Körper und auf der Haut tragen, ist uns wichtig.  Wenn es dann auch formschöne Produkte sind, die über Jahre getragen werden und echte Lieblingsteile werden, sind die Kundinnen begeistert. Modisch unterwegs sein und Nachhaltigkeit sind heute, mit der zeitgemäßen und fair produzierten Kollektion, vereinbar. Wir lassen unsere Clogs in einer kleinen Familienmanufaktur in Südschweden herstellen. Der Betrieb produziert seit 1959 Clogs. Das Zusammenspiel mit den Clogsmakern sehr wichtig. Nicht alles, was wir uns modisch wünschen, ist umsetzbar. Auch hier gibt es eine Begrenzung, die dem Produkt guttut. Modische und zeitgemäße Clogs sind besonders 2022 ein Thema. Darüber freuen wir uns.

Welche Kundinnen haben Sie im Fokus und welche Serviceleistungen bieten Sie diesen an?  

Unsere Kundin ist eine Individualistin. Vielleicht auch eine Frau, die sich gerne an die Clogs in den 70ern erinnert. Sie hat Ihren eigenen Kopf und weiß, was sich will. Dazu kommt die junge Generation, die Clogs auf stylishe Jeans und frische Kleider kombiniert. Sie findet es cool, dass sie einen Schuh finden, der kein Sneaker ist. Dabei sind die klassischen Modelle – schlicht und hochwertig – im Fokus. Wir beraten unsere Kundinnen gerne, denn bei den Clogs gibt es auch unterschiedliche Passformen und verschiedene Leisten. Je nachdem, ob man einen schlanken, normalen oder kräftigen Fuß hat, eignen sich Modelle mehr oder weniger. Wir hören zu und beraten die Frauen. So finden wir für jede ‚ihre Clogs‘. Besonders schön sind unsere Clogs Partys, die wir in einen leichten Abend mit großartigen Menschen zaubern. Ergänzt haben wir das in den letzten beiden Jahren durch das Angebot zum Private Shopping, bei denen wir die Kundinnen individuell beraten. Auf unserem Webshop wird eine Vorauswahl getroffen und im persönlichen Termin anprobiert. Es macht uns glücklich, wenn die Augen leuchten und die Kundin sagt „das sind Meine!“.

meandmyclogs.com

Foto oben: Jutta Sievers

 

25.03.2022