27. Mai 2014  |  TM-digital Industrie
Die CLINTON Group stärkt ihre Kompetenz im Formalwear-Segment und trifft gleich drei zukunftsweisende Personalentscheidungen.
Für das Tochterunternehmen J. Philipp in Hanau, welches als Formalwear-Kompetenzzentrum der CLINTON Group fungiert, konnte Dieter Vogel als neuer Geschäftsführer gewonnen werden. Der 51-Jährige war zuletzt Geschäftsführender Gesellschafter eines Traditionsmodehauses in Wilhelmshaven. In seiner neuen Position ist er vor allem für die Strukturierung und Organisation des Standorts verantwortlich.
Michael Berngruber wird sich als neuer Senior Head of Creative Management für die künftige Kollektionsausrichtung des Labels CAMP DAVID Black sowie des jungen Labels JAY-PI verantwortlich zeichnen. Die Gestaltung, das Design, die Umsetzung und die zukunftsorientiere Entwicklung unterstehen seinem Wirkungsbereich. Der 46-jährige Münchner war zuletzt als Vice President Tailored bei Tommy Hilfiger Europe BV in Amsterdam tätig. Beide Formalwear-Spezialisten haben ihre neuen Aufgaben bereits angetreten.
Mit der Verpflichtung des Eschenbachers Armin Griesbeck, derzeit noch bei Création Cross in Hersbruck beschäftigt, vermelden die Hoppegartener eine weitere Toppersonalie. Der 45-Jährige wird mit Beginn des Jahres 2015 als neuer Director Operations & Sourcing in das Unternehmen eintreten und in den Bereichen Produktion, Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung für alle Linien verantwortlich sein.
„Die Umstrukturierung und Neuaufstellung in diesem Geschäftsbereich war ein längerfristig geplanter und notwendiger Schritt. Mit diesen Personalentscheidungen ist es uns zum einen gelungen, unser Kompetenzteam qualitativ deutlich zu erweitern. Zum anderen sind wir dadurch unseren formulierten Zielen und dem damit verbundenen Marktanspruch einen weiteren entscheidenden Schritt näher gekommen“, so Jürgen Finkbeiner, Geschäftsführer der CLINTON Group. „Wir sehen in diesen Entscheidungen einen wichtigen Impuls der Erneuerung und sind davon überzeugt, unsere Formalwear-Linien weiter am Markt zu etablieren."
„Diese hochkarätigen Personalentscheidungen sind ein weiteres deutliches Signal, um die Marken Camp David und Jay-Pi erfolgreich und langfristig im Bereich der Formalwear zu etablieren“, erklärt Dieter Gambke, Sales Director Formalwear der CLINTON Group. „Clinton ist damit in den Bereichen Vertrieb, Design und Produktqualität bestens aufgestellt um sich den Anforderungen des anspruchsvollen Formalwear-Marktes zu stellen“, so Gambke weiter.
www.clinton.de

27.05.2014