Armedangels: Förderung des nachhaltigen Baumwollanbaus
Armedangels nachhaltiger Baumwollanbau

13.12.2021 | Vor noch wenigen Tagen lockte einer der größten Abverkaufstage des Jahres zahlreiche Konsument:innen in Geschäfte und Onlineshops. ‚Black Friday‘ gilt auch in Deutschland als einer der verkaufsstärksten Tage des Jahres. Besonders nachhaltig ist das Rennen um die niedrigsten Preise oftmals jedoch nicht. Das Kölner Unternehmen Armedangels lieferte nun einen Gegenentwurf zum ‚Black Friday‘ und setzte mit der ‚Green Week‘ neue Maßstäbe für einen nachhaltigeren Konsum. 

Seit rund 14 Jahren engagiert sich das Unternehmen unter Leitung von Gründer und Geschäftsführer Martin Höfeler für einen ökologischeren und fairen Umgang mit Mode. Mittlerweile gilt Armedangels mit einem 120-köpfigen Team und vier Kollektionen im Jahr zu einem der größten Eco & Fair Fashion Labels in Europa. Ein Fokus auf Nachhaltigkeit, der insbesondere während der ‚Grünen Woche‘ Konsument:innen bewusster gemacht wird. Denn mit jeder Bestellung können Kund:innen selbst zu einer besseren Zukunft der Modeindustrie beitragen: 10 Euro pro Order spendet Armedangels für nachhaltigen Baumwollanbau. „Der totale Verzicht ist nicht realistisch in unserer Gesellschaft. Viel wichtiger ist es, bewusst zu konsumieren. Deshalb freut es uns auch so, dass die Green Friday Aktion in unserer Community so gut ankam. Je mehr Leute wir zum Umdenken bewegen können, desto mehr können wir auch erreichen“, so Höfeler. 

Wie hoch lag die Spende im Jahr 2021?

Rund 130 Tausend Euro sammelte das Unternehmen. Wohin fließt es konkret? Die Brand spendet das Geld an die Organic Farmers Association für die Transformation von konventioneller zu Bio-Baumwolle. Zur Förderung des nachhaltigen Baumwollanbaus bedarf es Tröpfchen-Bewässerungssysteme, die die Pflanzen mit einzelnen Tropfen nähren. Somit wird nicht nur Aufwand sondern auch Wasser gespart. Armedangels gab bekannt, dass dank der Grünen Woche nun rund 50 Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche versorgt werden können.

Aktueller Status: Bio-Baumwolle in der Textilindustrie

Auch wenn der Handel rund um nachhaltige Kleidung zunimmt, weniger als 1 Prozent der in der Textilbranche derzeit verwendeten Baumwolle ist biologischen Ursprungs. Dem möchte Armedangels entgegenwirken. Seit 2018 setzt sich das Kölner Unternehmen gemeinsam mit dem indischen Partner ‚Suminter‘ für die Organic Farmers Association ein. Bis dato konnte rund 1.316 Fussballfelder Land umgestellt werden. 

armedangels.com
suminterindiaorganics.com

Bilder: Armedangels
 

13.12.2021