Let's have a happy New Year – Die neue TM 01/2022!
TM Cover 01/2022

06.01.2022 | Wir befinden uns zwischen den Stühlen. Zwischen Verständnis und persönlicher Frustration. Zwischen dem Wunsch nach Konsum und gravierenden Lieferkettenstörungen. Zwischen der Sehnsucht nach Glamour und dem Bedürfnis nach Rückzug. Zwischen digitalem Aufschwung und der Wertschätzung für stationäre Erlebnisse. Zwischen Zuversicht und Sorge.

Zu Beginn des Jahres 2021 harrten wir aus im Ungewissen und hangelten uns von einer Lockdownverlängerung in die nächste. Die langersehnte Rückkehr in den Alltag ‚da draußen‘ – vom frischen Haarschnitt bis hin zum Restaurantbesuch – war beflügelnd. Dann die ersten Covid-19-Impfungen; sie gaben Hoffnung auf ein Ende des Schreckens, doch das letzte Quartal entpuppte sich als Schrecken ohne Ende. Zwar blieb Deutschland der Lockdown im Herbst/Winter bislang erspart, aber die Infektionszahlen machen deutlich, dass wir noch lange nicht aus der Pandemie und den damit verbundenen zahlreichen Krisen heraus sind. Im Gegenteil: Wir stecken mittendrin. 

Das hat nach wie vor große Auswirkungen – nicht nur auf die Kaufkraft beziehungsweise die Kundenfrequenz durch notwendige 2G-Regelungen. Sondern vor allem auf das Gemüt eines ganzen Landes. Das Gemeinwohl ist zum Spielball einer unbelehrbaren, aber lautstarken Minderheit geworden. Allerdings: Die Nacht ist am dunkelsten vor dem Morgengrauen. Und das Jahr immerhin haben wir geschafft!

Sie merken: Der Blick zurück zu Beginn eines neuen Jahres bleibt nicht aus. Dabei ist er keineswegs betrübt. Vielmehr überwiegt bei mir ein Gefühl der demütigen Erleichterung: Wieder ein herausforderndes Jahr gemeistert. Wieder über sich hinausgewachsen. Wieder ein bisschen besser aufgestellt. Und vor allem: Immer noch hier. Ein Privileg, wenn Sie mich fragen. Machen wir das Beste daraus – allen Widrigkeiten zum Trotz.

Kommen Sie gut ins neue Jahr. Auf Sie! Auf uns!

Cheryll Mühlen

06.01.2021