„Am Ende zählt, was in den Orderbüchern steht“, davon ist Ingo Lorscheid, Geschäftsführer von HVVplus, Köln, dem Organisator der ‚Wäsche und mehr …‘, überzeugt. Und das scheint bei der Dortmunder Fachmesse für Dessous, Tag- und Nachtwäsche, Home- und Wellnesswear, Lingerie, Bade- und Strumpfmode zu stimmen. Dafür sprechen die 350 nationalen und internationalen Marken, die in der Halle 3B der Dortmunder Westfalenhallen dem Fachpublikum ihre Kollektionen für die Herbst-Winter-Saison 2014/15 präsentierten.
Fachhändler aus Nordrhein-Westfalen, Berlin, Hamburg, Hannover, Frankfurt oder München und sogar der Schweiz, Spanien und Italien reisten an. Mit insgesamt 1.514 Handelsprofis kamen acht Prozent mehr Besucher als im Vorjahr. „Wir freuen uns sehr, dass sich die Frequenz der ‚Wäsche und mehr…‘ derart gut entwickelt. Das ist insbesondere im Moment keineswegs selbstverständlich, und wir arbeiten engagiert daran, dass das auch so bleibt“, so Leif Mergener.
Dabei waren die Neuaussteller ein Publikumsmagnet. Darunter beispielsweise ein auf Post Mastectomy-BHs spezialisierter Anbieter aus den Niederlanden, oder die australische Kollektion ‚Silent Assembly‘, die am Stand von Boris Bütefür mit seiner Linie ‚Nightdreams‘ entdeckt werden konnte und hinter der die ehemalige Designerin von Pleasure State steht.
Premiere feierte auch die Vertriebsfirma Doro di Lauro mit dem polnischen Dessous-Label ‚Kinga Lingerie de femme‘, wo man sich insbesondere von der Organisation und dem Engagement des Messe-Teams beeindruckt zeigte. Das bestätigt, dass eine weitere Intention der Organisatoren aufgeht: „Wir wollen Aussteller und Besucher glücklich machen und zufriedenstellen“, betont Messebereichsleiterin Annemie Erkelenz.
Nächster Termin: 2. bis 4. August 2014.

12.03.2014