G-Star präsentiert ihre nachhaltigste Jeans
G-Star präsentiert ihre nachhaltigste Jeans

06.12.2017 | In Zusammenarbeit mit Dystar, Artistic Milliners und Saitex hat die niederländische Denimbrand G-Star Raw zum Spring/Summer 2018 die Elwood RFTPi hergestellt: ihre bisher nachhaltigste Jeans. Bei der Entwicklung wurde jeder Schritt des Entstehungsprozesses genau unter die Lupe genommen, um herauszufinden, an welchen Stellen die Umweltbelastung reduziert werden kann. Damit ist die G-Star Elwood RFTPi Jeans „ein Meilenstein in der nachhaltigen Denim-Produktion“. Dabei durchläuft die G-Star Elwood RFTPi vier Prozesse: In Zusammenarbeit mit DyStar und Artistic Milliners wurde das bisher sauberste Indigo-Färbeverfahren entwickelt, bei dem 70 Prozent weniger Chemikalien und keine Salze zum Einsatz kommen. Auch während des Reduktions- und Färbeverfahrens fallen keine Salznebenprodukte an. Dies verringert den Wasserverbrauch und hinterlässt sauberes, recycelbares Abwasser. Anschließend folgt das nachhaltigste Waschungsverfahren, für das sich G-Star mit seinem langjährigen Partner Saitex zusammengetan hat, um bei der Herstellung und Waschung von Jeans das Wohl von Mensch und Umwelt zu schützen. Durch den Einsatz nachhaltiger Technologien, schonender Chemikalien und erneuerbarer Energien können ganze 98 Prozent des Wasser recycelt und wiederverwertet werden. Die verbleibenden zwei Prozent werden verdampft, sodass kein Abwasser verschwendet wird oder in die Umwelt gelangt. Außerdem verwenden sie für ihre Denims 100 Prozent Bio-Baumwolle. Bei dessen Anbau werden auf synthetische Dünger und giftige Pestizide verzichtet, was wiederum zur besseren Gesundheit von Ackerböden, Ökosystemen und Menschen beiträgt. Zum Schluss wurden alle nicht recycelbaren Komponenten ersetzt. Bedeutet: G-Star hat alle Nieten und Reißverschlüsse durch umweltfreundliche Metallknöpfe ausgetauscht. Zudem stammen alle Etiketten und Kartonverpackungen aus verantwortungsvollen Quellen.

Mit diesem neuartigen Produktionsansatz möchte G-Star eine Vorbildfunktion für kleine Labels und internationale Marken übernehmen. Der Stoff erhielt außerdem erstmals in der Geschichte des Cradle to Cradle Products Innovation Institute das Cradle to Cradle®-Zertifikat der Kategorie ‚Gold‘. Über die ‚Fashion Positive‘ Materialbibliothek des Instituts erstellte G-Star mit seinem Produktionspartner einen Open-Source-Zugang zu seinen nachhaltigsten Denim-Herstellungsverfahren. Fast jeder hat eine Jeans im Schrank. Als einer der Hauptakteure auf diesem Markt übernehmen wir bei G-Star Raw Verantwortung, indem wir nachhaltige Innovationen bei der Denim-Herstellung vorantreiben. Unser neuer Denim und die revolutionäre Indigo-Färbung sollen als Vorbild für den Rest der Branche fungieren und frei zugänglich sein. Damit möchten wir andere Hersteller weltweit animieren, ebenfalls auf eine saubere und ethisch vertretbare Produktion zu setzen”, so Frouke Bruinsma, Corporate Responsibility Director bei G-Star Raw. www.g-star.com

06.12.2017