Tally Weijl: 50.000 Euro-Spende durch Plastiktütenverzicht
Tally Weijl: 50.000 Euro-Spende durch Plastiktütenverzicht

20.04.2017| Der Schweizer Modefilialist Tally Weijl hat im Rahmen der von ihm im letzten Jahr April gestartete Spendenaktion, mit dem das Meeres-Entmüllungsprojekt ‚Seekuh‘ der Münchner Organisation One Earth – One Ocean e.V unterstützt werden soll, bereits 50.000 Euro gesammelt. Die Summe kam im Zeitraum von April 2016 und Dezember 2016 zusammen. Die Aktion soll auch in Zukunft Bestand haben. Das Unternehmen verzichtet weltweit auf die Nutzung von Plastiktüten und setzt auf Papiertüten, die beim Einkauf zu einem Aufpreis von jeweils 20 Cent erworben werden können. 50 Prozent des Erlöses geht dabei an die Umweltorganisation. Die ‚Seekuh‘ ist ein Müll-Sammelschiff, das pro Fahrt bis zu zwei Tonnen Abfall aus dem Wasser ziehen kann. Das Plastik wird an Land den Gemeinden übergeben, um es zu recyceln. Dieses Jahr ist das Schiff unter anderem in Asien unterwegs.

Bereits 2010 hat Tally Weijl in der Schweiz eine ähnliche Maßnahme ergriffen und eine Gebühr von zehn Schweizer Rappen auf Papiertüten erhoben. Der Erlös geht jährlich an die Aidshilfe Schweiz. Mit der Einführung von kostenpflichtigen Papiertüten will die Marke den Verbrauch von Einkaufstüten reduzieren und einen Teil zum Umweltschutz beitragen. www.tally-weijl.com

20.04.2017