Gardeur: 16 potenzielle Investoren
Gardeur: 16 potenzielle Investoren

14.11.2017 | Die Suche nach neuen Investoren bei Gardeur scheint auf gutem Wege zu sein. „Wir sind im Plan“, erklärt der vorläufige Insolvenzverwalter der Gardeur Gruppe, Dr. Biner Bähr der Kanzlei White & Case. Das Ziel ist, bis Anfang Dezember einen Investor für Gardeur zu finden, der die langfristige Liquidität und damit die Zukunft des Unternehmens sichert. Seit der Insolvenzeinreichung am 05. Oktober 2017 haben nach Aussage des Unternehmens 16 potenzielle Investoren ihr Interesse für das Unternehmen bekundet.  

„Unter diesen Interessenten sind einige, die sicherlich bis zum Schluss dabei bleiben“, sagt Bähr. Vor allem strategische Investoren aus der Branche seien an dem  Mönchengladbacher Hosenspezialisten Gardeur interessiert. „In der Zwischenzeit läuft das operative Geschäft so gut wie möglich weiter“, erläutert Gerhard Kränzle, CEO der Gardeur GmbH. Nachdem ein Massekredit genehmigt worden war, konnte das Mönchengladbacher Unternehmen bereits fertige Bestände der Herbst-/Winterkollektion auslösen und für die Frühjahr-/Sommerkollektion, die ab Januar in die Auslieferung gehen soll, Rohwaren in Millionenhöhe ordern. Außerdem arbeitet das Team regulär an der Erstellung der Herbst-/Winter-Kollektion 2018/19. Die Gardeur Gruppe hatte am 05.Oktober die Eröffnung von Insolvenzverfahren über das Vermögen von vier seiner Gesellschaften eingereicht – der Gardeur GmbH, der Gardeur Service GmbH, der Gardeur Beteiligungs GmbH sowie der CDS Club Du Sport Bekleidung GmbH. (Bilder: Herbst-/Winter-Kollektion 2017/18) www.atelier-gardeur.de

 

14.11.2017