Frank Walder verzeichnet positive Orderrunde
Frank Walder verzeichnet positive Orderrunde

06.12.2017 | Vor dem Beginn der neuen Herbst-/Wintersaison 2018 präsentiert der Womenswear-Bekleidungshersteller  Frank Walder seine Bilanz aus der Orderrunde F/S 2018. In dieser konnte das Unternehmen ein Gesamtplus von acht Prozent erzielen. Der deutsche Markt bescherte sogar ein Plus von zwölf Prozent. Das Unternehmen vermeldet, dass es 80 Neukunden gewinnen konnte und betont, dass der Fachhandel mit Abstand der wichtigste Umsatzbringer in Deutschland sei.

Die Entscheidung, die Liefertermine nach hinten zu verschieben, empfindet man als richtig, denn auch die 3dritte Kollektion mit den Lieferterminen April/Mai wurde sehr gut verkauft. In Deutschland mit einem Plus von 15 Prozent. Aufgrund der guten Vororder wurde der Lagerauftrag erhöht, damit die Kunden ein noch größeres Angebot an Nachorder-Möglichkeiten haben. Besonders beliebt waren Tunikablusen in floralem Dessin und außerdem der Dauerrenner des Unternehmens: das Blusenshirt in uni und floralem oder grafischem Schwarz-Weiß Druck.

Unter den Exportmärkten wird besonders der Erfolg in den Niederlanden hervorgehoben. Der wichtigste Exportmarkt von Frank Walder generierte elf Prozent Plus. Immer noch schwächelt der russische Markt, der immer noch mit den Auswirkungen der Rubelkrise zu kämpfen hat. Gerhard Bauer, Head of International Sales Frank Walder/Tuzzi erklärt: „Wir sind stolz auf diese Ergebnisse in einer turbulenten Ordersaison. Dies zeigt, dass gerade in schwierigen Zeiten zielgruppengenaue Kollektionen und die langjährige partnerschaftliche Zusammenarbeit von unseren Kunden honoriert werden.“ (Bild: Kollektionsbilder FS 2018) www.frankwalder.com

 

 

06.12.2017