TM digital exclusive | 02.10.2014

ESMOD Berlin wird 20 Jahre

Die ESMOD Berlin, internationale Kunsthochschule für Mode, feiert ihr 20-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass findet vom 12. bis 15. Oktober die diesjährige „Reunion Internationale“ der 23 ESMOD Schulen zum ersten Mal in Berlin statt. Der Höhepunkt ist die Fashion Gala am 15. Oktober im LOEWE SAAL unter der Schirmherrschaft des regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit.

Die 23 internationalen ESMOD Schulen präsentieren im LOEWE SAAL auserwählte Kollektionen von zehn Designern und Absolventen. Darunter sind unter anderem Augustin Teboul der ESMOD France, Marina Hoermanseder und Vanessa Morin der ESMOD Germany und Chloma der ESMOD Japan. Im Vorfeld wird im Rahmen der "Reunion Internationale" ein drei-tägiges Symposium abgehalten. Hier stehen vor allem der kreative und pädagogische Austausch sowie der interkulturelle Dialog aller ESMOD Schulen im Vordergrund.

Vor über 25 Jahren fassten Dorothea Beisser und Silvia Kadolsky den Entschluss, die französische Philosophie sowie den Anspruch an hochqualitatives Design nach Deutschland zu bringen und gründeten1989 die internationale Modeschule ESMOD München und 5 Jahre später die ESMOD Berlin. Somit feiert ESMOD Deutschland 25-jähriges Bestehen. Bereits in den 80er Jahren lernten sich Silvia Kadolsky und Dorothea Beisser, selbst Studentin an der ESMOD Paris, kennen. Nach der Bekanntgabe der internationalen Erweiterung der ESMOD Schulen kandidierte Dorothea Beisser für Deutschland und bekam den Zuschuss.

Aufgrund der Nähe zu Italien, der Schweiz und Österreich entschieden sich die Franchisenehmer 1989 für den Standort München. Nach dem Mauerfall wurde Berlin binnen kürzester Zeit Zentrum von Kunst und Kultur "...Berlin stand am Anfang eines großen Umbruchs, die Narben des 2. Weltkrieges waren vor allen Dingen in Ostberlin noch sehr präsent, jedoch entwuchs dieser doch etwas tristen Atmosphäre eine Underground Kultur, die seinesgleichen suchte - der einzige Vergleich hierzu war die spannende Ära der 70er Jahre in New York. Somit war die Entscheidung schnell gefallen in Berlin mitzuwirken, mit aufzubauen und dem kreativen Nachwuchs eine professionelle Plattform zu bieten" so Silvia Kadolsky.

Die ESMOD Berlin eröffnete 1994 als zweite ESMOD Schule Deutschlands. Aufgrund der steigenden Nachfrage, von anfangs 14 auf aktuell ca. 90 Studenten pro Jahr, zog die internationale Kunsthochschule für Mode nach 10 Jahren in die ehemalige Kurt-Held-Grundschule in Kreuzberg mit einer Gesamtfläche von 4.500 m2.

Hier bietet die ESMOD Berlin neben einem interaktiven Bachelorstudium mit den Schwerpunkten "Modeliste" und .Styliste" auch einen Masterstudiengang an. Bei beiden Studiengängen wird deutlich wie wichtig die internationale Ausrichtung und die Verbindung von praktischer Anwendung und Theorie ist. Mehrsprachige Professoren, Workshops aber auch das Erlernen von wirtschaftlichen Grundlagen gehören zum Studium an der ESMOD Berlin. Das internationale Netzwerk und die damit verbundene Ausrichtung beginnt bereits bei der Leitung Silvia Kadolsky und Klaus Metz, die regelmäßig als Juroren, Berater und Kooperationspartner bei weltweiten Projekten gefragt sind. Die Standorte Berlin und München können dank des Einsatzes der Leitung auf ein internationales Netzwerk zurückgreifen. Dadurch kreiert die ESMOD auch einen internationalen Flair innerhalb Berlins: Renommierte Persönlichkeiten der Mode wie Paco Rabanne, Alber Elbaz und Marith8 & Francois Girbaud, AF. Vandevorst sowie weltweit tätige Unternehmen beurteilen die Diplom- und Bachelorarbeiten der Designstudenten und Graduierten in Kreuzberg.